Ver.di und IG Metall Kste rufen zu Kundgebung am 3. April auf

Maritime Konferenz: Interessen der Beschftigten strker in den Blick nehmen

(29.03.2017) Die Gewerkschaften fordern von Politik und Unternehmen eine Strkung der maritimen Wirtschaft. Nach Ansicht von IG Metall Kste und ver.di mssen bei der 10. Nationalen Maritimen Konferenz, die am 3. und 4. April in Hamburg stattfindet, die Arbeits- und Ausbildungspltze an der Kste in den Hfen, bei den Reedereien, auf den Werften, in der Windkraftindustrie und bei den Zulieferern im Mittelpunkt stehen.

"Bei dem zentralen Thema der Konferenz Digitalisierung darf es nicht nur um Effizienzsteigerungen und bessere Bedingungen fr deutsche Unternehmen im internationalen Wettbewerb gehen", sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Kste. "Bei den Diskussionen um Industrie 4.0 muss das gemeinsame Ziel von Politik, Unternehmen und Gewerkschaften der Erhalt von hochwertigen Arbeits- und Ausbildungspltzen in der maritimen Wirtschaft sein. Der Schlssel zum Erfolg ist fr uns Qualifizierung".

"Natrlich mssen wir uns der Digitalisierung als Herausforderung stellen, aber es darf keine Digitalisierung gegen die Beschftigten sein. Daher brauchen wir eine bedarfsgerechte und zielgenaue Ausbildung fr die neuen Berufsfelder und eine Qualifizierung in bestehenden Arbeitsverhltnissen, um die Herausforderung anzunehmen. Wir brauchen eine Digitalisierung mit Verstand und Anstand", so Torben Seebold, ver.di, Bundesfachgruppenleiter Maritime Wirtschaft.

IG Metall-Bezirksleiter Geiken warnte davor, angesichts der dramatischen Situation auf dem Weltschiffbaumarkt weitere Themen wie Finanzierung, Forschung und Entwicklung sowie die Auftragssituation im Marineschiffbau und in der Windkraftindustrie auer Acht zu lassen. "Das Thema Digitalisierung darf kein Feigenblatt sein. Die Beschftigten erwarten von der Bundesregierung Entscheidungen zu den angekndigten Marine-Auftrgen. Sie sehen mit Sorge, welche Auswirkungen die Deckelung der Ausbauziele fr die Windkraftindustrie fr Arbeitspltze und Standorte haben knnten."

Unter dem Motto "Druck machen fr die maritime Wirtschaft. Fr die Arbeits- und Ausbildungspltze an der Kste" rufen IG Metall Kste und ver.di vor Beginn der Maritimen Konferenz zu einer gemeinsamen Kundgebung auf. Diese beginnt am Montag, 3. April 2017, um 15.30 auf dem Rathausmarkt. Bereits um 14.30 Uhr startet bei Blohm + Voss auf Steinwerder ein Demonstrationszug durch den Alten Elbtunnel zum Rathausmarkt.

:: Positionspapier der IG Metall Kste zur 10. Nationalen Maritimen Konferenz (PDF | 5244 KiB)



Druckansicht