Flugblatt

Guter Sozialplan durch eure Untersttzung

(21.08.2017) Bei Senvion sind Interessenausgleich und der Sozialplan unter Dach und Fach. Das neue Flugblatt fr die Beschftigten beim Windanlagenhersteller gibt es hier zum Herunterladen.

Nach monatelangen Verhandlungen, begleitet von ffentlichen Aktionen, stehen der Interessenausgleich und der dazugehrige Sozialplan zu den vom Unternehmen geplanten Standortschlieungen und Arbeitsplatzabbau. Eure Aktionen haben der Verhandlungsgruppe den Rcken gestrkt und geholfen, einen ordentlichen Abschluss zu erreichen.

Die Verhandlungsgruppe des Konzernbetriebsrates hat sich am 31. Juli 2017 mit Herrn Mirlach auf die Eckpunkte zu beiden Vereinbarungen geeinigt. Die Ausformulierung der Texte hat etwas lnger gedauert als zuerst gedacht, aber nun sind sie fertig und unterschrieben.

Leider konnten wir das Unternehmen nicht fr unsere Alternativen gewinnen, daher bleibt es bei den Schlieungen von Husum, Trampe und PowerBlades in Bremerhaven. Fr die mglichen Folgen dieser Entscheidung des Unternehmens, die die IG Metall und die Betriebsrte nach wie vor fr falsch halten, tragen das Management und die Eigentmer die Verantwortung. Es wird ein schwerer Abschied von traditionsreichen Werken und vielen langjhrigen Kolleginnen und Kollegen, die ihren Arbeitsplatz verlieren.

Transfergesellschaft soll bei Arbeitssuche helfen

Im Interessenausgleich konnten wir aber zumindest an einigen geplanten Manahmen noch etwas ndern. Es ist auch gelungen, fr die Verlagerung von Arbeitspltzen angemessene Zumutbarkeits-Kriterien bei Wechsel des Arbeitsortes zu finden. Auch verhandelten wir eine Standort- und Beschftigungssicherung bis 2019 fr das Gondelwerk in Bremerhaven.

Fr die Kolleginnen und Kollegen, die entweder von Standortschlieung oder von der Verlagerung ihrer Stellen betroffen sind, haben wir im Sozialplan gute materielle Regelungen durchgesetzt. Wir haben eine akzeptable Abfindungsregelung, die auch die familire Situation oder eine Schwerbehinderung bercksichtigt. Die von Verlagerung betroffenen Beschftigten knnen sich entscheiden, ob sie wechseln oder mit dem Anspruch auf Abfindung und Transfergesellschaft ausscheiden. Insbesondere die vereinbarte Transfergesellschaft entspricht den Standards, die uns wichtig waren. Es gibt sie zustzlich zur Abfindungsregelung als ein Angebot an die Beschftigten. Und sie ist finanziell so ausgestattet, dass sie fr die Kolleginnen und Kollegen,
die sich zum Wechsel in die Transfergesellschaft entscheiden, auch wirklich etwas in Sachen Qualifizierung und Vermittlung tun kann.

Fr uns war es ebenso wichtig diese Mglichkeit nicht nur als berbrckung oder "Aufbewahrung", sondern als Perspektive zu schaffen. Darum haben wir auch Wert darauf gelegt, dass die Transfergesellschaft von jemandem durchgefhrt wird, der genau darin viel Erfahrung und auch Erfolg hat.

:: Download des Flugblattes (PDF | 362 KiB)



Druckansicht