Geiken: "Arbeitgeber reden Flchentarif schlecht"

IG Metall fordert aktive Industriepolitik von den Lndern und gute Arbeit

(13.03.2017) Besser statt billiger: Auf einer Betriebsrtetagung fordert die IG Metall von den Bundeslndern eine aktive Industriepolitik, die Kriterien fr gute Arbeit wie Tarifbindung und Ausbildung bercksichtigt.

"Wer Steuermittel bekommt, muss nach Tarif bezahlen, ausbilden und darf Leiharbeit nicht missbrauchen", sagte Wolfgang Lemb, geschftsfhrendes Vorstandsmitglied der IG Metall, auf der Betriebsrtetagung in Kiel. "Wenn die deutsche Industrie auf prekre Beschftigungsverhltnisse und schlechte Bezahlung setzt, kann sie nur den Krzeren ziehen. Sie muss besser statt billiger sein", so Lemb weiter.

Nach Ansicht der Gewerkschaft setzt die Landesregierung in Schleswig-Holstein mit dem Bndnis fr Industrie wichtige Impulse. "Energiewende, Industrie 4.0 und maritime Wirtschaft bleiben auch fr die nchste Landesregierung die zentralen Themen", sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter IG Metall Kste. "Unverstndlich ist fr uns, warum die Arbeitgeberverbnde den Begriff gute Arbeit als Kampfansage verstehen. Statt den Flchentarif schlecht zu reden, sollten sie lieber gemeinsam mit uns und der Landesregierung fr gute, tarifliche Arbeitsbedingungen eintreten. Eine bessere Werbung fr die Industrie gibt es nicht", so der Gewerkschafter.

Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) bedankte sich bei den Gewerkschaften fr das Engagement in Sachen Industriepolitik: "Mit dem Kieler Appell hat die IG Metall dafr gesorgt, dass die Landeshauptstadt wieder strker als Industriestandort wahrgenommen wird. Auch im Bndnis fr Industrie.SH waren die Gewerkschaften Treiber des Prozesses, den wir nach der Landtagswahl mit den Schwerpunkten Energiewende und Industrie 4.0 fortsetzen wollen."

"Aus dem Kieler Appell der IG Metall ist inzwischen der Industriepolitische Dialog der Landeshauptstadt Kiel mit weiteren Akteuren wie der Industrie- und Handelskammer sowie der Wirtschaftsfrderung entstanden", erklrte Peter Seeger, Geschftsfhrer der IG Metall Kiel-Neumnster. "Wir haben gemeinsam Verabredungen zur Strkung der Industrie getroffen. Das knnte auch Beispiel fr andere Regionen im Land sein."

Auf der Betriebsrtetagung wurde auch der im Campus-Verlag erschienene Sammelband "Industriepolitik in den Bundeslndern. Perspektiven, Manahmen, Ziele" vorgestellt, den Wolfgang Lemb herausgegeben hat. Im Zentrum des Buches steht die Frage, ob und inwieweit die Bundeslnder eine proaktive Industriepolitik mit Gewerkschaften und Arbeitgebern entwickeln und somit gesellschaftspolitische Anliegen bercksichtigen.



Druckansicht

03.04. | 15.30 Uhr
Protestaktion zur 10. Maritimen Konferenz
Veranstalter: IG Metall Kste und Verdi

Einen Tag vor der Maritimem Konferenz der Bundesregierung findet auf dem Rathausmarkt eine groe Kundgebung der IG Metall Kste und von Verdi statt. Auf nach Hamburg! >>weiter

06.04.
2. Windbranchentag Schleswig-Holstein
Veranstalter: Bundesverband Windenergie

Welchen Stellenwert hat die Windindustrie knftig in Schleswig-Holstein? Antworten gibt es auf dem 2. Windbranchentag Schleswig-Holstein in Husum. >>weiter