Geiken: "Geld fr Qualifizierung geben, reicht nicht aus"

IG Metall Kste fordert Fachkrfteoffensive fr den Schiffbau

(21.03.2017) "Gemeinsam mssen wir uns Gedanken machen, wie wir Fachkrfte fr Werften und Zulieferer werben und weiterbilden", sagte Bezirksleiter Meinhard Geiken. Die IG Metall Kste will mit der Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern und NORDMETALL auch ber eine Strkung der Tarifbindung sprechen.

Die IG Metall Kste hat die Landesregierung und ihren Tarifpartner NORDMETALL aufgefordert, gemeinsam mit der Gewerkschaft eine Fachkrfteoffensive fr den Schiffbau zu starten. "Geld fr Qualifizierung von Beschftigten bereit zu stellen, reicht nicht aus. Jetzt muss es um die Inhalte und die Qualitt von Arbeit, Aus- und Weiterbildung gehen", sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Kste. "Gemeinsam mssen wir uns Gedanken machen, wie wir Fachkrfte fr Werften und Zulieferer werben und weiterbilden. Fr uns ist das die zentrale Frage, um im Kreuzfahrtschiffbau erfolgreich zu sein und den Schiffbaustandort Mecklenburg-Vorpommern zu sichern."

Die IG Metall Kste will in den Gesprchen mit der Landesregierung und NORDMETALL auch ber eine Strkung der Tarifbindung sprechen, wie es der Koalitionsvertrag neben der Fachkrfteoffensive Schiffbau vorsieht. "Bei den bisher zumeist nicht tarifgebundenen Zulieferern muss sich etwas tun, sonst werden sie im Wettbewerb um Fachkrfte das Nachsehen haben", sagte Geiken. "Mit Nordmetall war darber bisher nicht zu reden. Deshalb haben wir kurzfristig unsere Teilnahme an der Landespressekonferenz abgesagt. Fr uns ist klar: Wer Frdergeld kassiert, muss auch Verantwortung bernehmen", so der Gewerkschafter.



Druckansicht

30.08. | 9.30-15:30 Uhr
Mobilitt neu denken - erste Automobilkonferenz IG Metall Kste
Veranstalter: IG Metall Kste

Energiewende und Elektromobilitt stellen die Automobilindustrie vor neue Herausforderungen. Mit der ersten Automobilkonferenz widmet sich die IG Metall Kste diesen Treibern der Transformation im Fahrzeugbau. >>weiter