Geiken: Es ist kurzsichtig, nur auf die Rendite zu gucken.

Perspektive fr Leiharbeiter bei Airbus gefordert

(09.05.2014) Die IG Metall Kste und der Gesamtbetriebsrat von Airbus Operations kritisieren den radikalen Abbau von Leiharbeitskrften, den das Unternehmen nach einem Bericht des Hamburger Abendblatts von heute plant. Die Arbeitnehmervertreter fordern stattdessen, mglichst vielen Beschftigten eine Festanstellung und damit eine langfristige Perspektive im Unternehmen zu bieten.

Es ist kurzsichtig, nur auf die Rendite zu gucken und sich deshalb von hochqualifizierten Fachkrften zu trennen, die teilweise schon viele Jahre fr Airbus arbeiten, sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Kste. Mit den Beschftigten geht wichtiges Know-how verloren. Dadurch fehlt es dann an Innovationen fr die Zukunft.

Johann Dahnken, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates von Airbus Operations, erklrte: Wir erwarten von der Geschftsfhrung Aufklrung darber, welche Aufgaben zu welchem Zeitpunkt wegfallen sollen. Wenn Kapazittsanpassung ntig sind, mssen diese genau geprft werden, damit die Aufgaben und langfristigen Ziele des Unternehmens nicht gefhrdet werden. Ziel muss sein, mglichst vielen Beschftigten eine Festanstellung zu bieten.

:: Medien Information 15 / 2014 (PDF | 25 KiB)



Druckansicht

30.08. | 9.30-15:30 Uhr
Mobilitt neu denken - erste Automobilkonferenz IG Metall Kste
Veranstalter: IG Metall Kste

Energiewende und Elektromobilitt stellen die Automobilindustrie vor neue Herausforderungen. Mit der ersten Automobilkonferenz widmet sich die IG Metall Kste diesen Treibern der Transformation im Fahrzeugbau. >>weiter