Konjunktur brummt

Tarifrunde 2017 im Kfz-Handwerk: Diskussion um Forderung erffnet

(22.02.2017) Startschuss fr die Tarifrunde 2017 in den norddeutschen Kfz-Betrieben: Die Kolleginnen und Kollegen aus den Tarifkommissionen Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein haben die Kndigung der Tarifvertrge ber Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergtungen beschlossen. Die Diskussion ber die Forderung fr die anstehende Tarifrunde ist erffnet.

Die Situation im Kfz-Handwerk ist gut. Die Neuzulassungen steigen und steigen, fr viele Betriebe war 2016 ein Rekord-Verkaufsjahr. Wie die Arbeitgeber, geht auch das Kfz-Handwerk von einer weiterhin guten Lage aus. "Fast fnf Prozent mehr Zulassungen in 2016, fast 130 Milliarden Umsatz: Das Kfz-Handwerk brummt", erklrt Friedhelm Ahrens, Tarifsekretr IG Metall Kste und Verhandlungsfhrer in der Tarifrunde. Das Umsatzplus haben die Beschftigten in den Autohusern erwirtschaftet im Verkauf, im Service und in den Werksttten. "Von dem Kuchen mssen jetzt auch die Kolleginnen und Kollegen ein Stck bekommen", sagt Ahrens.



Die Beschftigten knnen sich beteiligen und mit den Kolleginnen und Kollegen diskutieren, welche Forderung berechtigt ist. "Die alten Tarifvertrge laufen noch bis zum 31. Mai 2017. Aber wir mssen uns schon jetzt fr die Tarifrunde aufstellen. Deshalb diskutieren wir alle gemeinsam, wie viel Geld wir fordern", sagt Ahrens. Dann hat die Tarifkommission, die sich Ende Mrz wieder trifft, eine gute Grundlage fr ihre Entscheidung ber die endgltige Hhe der Forderung.

:: kfz extra - metallnachrichten Nr. 1 Februar 2017 (fr die Beschftigten im Kfz-Handwerk in Hamburg und Schleswig-Holstein) (PDF | 264 KiB)

:: kfz extra - metallnachrichten Nr. 1 Februar 2017 (fr die Beschftigten im Kfz-Handwerk in Mecklenburg-Vorpommern) (PDF | 258 KB)



Druckansicht