Widerstand von IG Metall und Betriebsrat bringt Erfolg

tkMS Emden: Zukunft des Standortes vorerst gesichert

(19.02.2018) Nach massivem Widerstand von IG Metall, Betriebsrat und Belegschaft wird die Schlieung des Standortes Emden von thyssenkrupp Marine Systems (tkMS) bis Ende 2020 ausgesetzt. Das ist das Ergebnis von Verhandlungen zwischen Gewerkschaft, Betriebsrat und Unternehmen heute in Emden, die von IG Metall-Bezirksleiter Meinhard Geiken und thyssenkrupp-Personalvorstand Oliver Burkhard angefhrt wurden.

IG Metall, Betriebsrat und thyssenkrupp haben sich auf folgende Eckpunkte geeinigt:

1. Die Entscheidung zur Schlieung und damit zur vollstndigen Integration des Standortes Emden wird bis zum 31.12.2020 ausgesetzt. Fr einzelne Bereiche soll bis zum 31.12.2018 nach Mglichkeit eine gemeinsame Lsung mit IG Metall und Betriebsrat gefunden werden, da diese Bereiche ohnehin vor dem Hintergrund der Umstrukturierungen im thyssenkrupp Konzern sowie bei der thyssenkrupp Marine Systems betrachtet werden mssen.

2. Die Aussetzung erfolgt vor dem Hintergrund der ausstehenden Vergabeentscheidung zum Programm MKS 180, die die Auslastungssituation der tkMS insbesondere im Bereich berwasserschiffbau erheblich beeinflusst. In Bezug auf die Vergabeentscheidung des Bundes ist vor allem zu bewerten, welche Konsequenzen sich nunmehr aus der Ankndigung im Koalitionsvertrag ergeben, den berwasserschiffbau als deutsche Schlsseltechnologie zu bewerten.

3. Den Mitarbeitern wird darber hinaus im Rahmen eines noch mit IG Metall und Betriebsrat zu vereinbarenden Freiwilligenprogramms eine Versetzung an einen anderen Standort angeboten.

4. Sptestens zum 30.06.2020 wird dann im Rahmen von weiteren Gesprchen und ggf. Verhandlungen ber die Aktivitten am Standort Emden erneut beraten und anschlieend entschieden.

IG Metall-Bezirksleiter Meinhard Geiken sagte: Trotz schwieriger und langwieriger Verhandlungen haben wir fr die Beschftigten viel erreicht. Statt ber die Schlieung sprechen wir jetzt darber, wie der Standort und die Arbeitspltze erhalten werden. Wir werden jetzt alles daran setzen, dass die Ideen aus unserem Zukunftskonzept umgesetzt werden und die bislang ungenutzten Potentiale des Standortes etwa durch Kooperationen besser genutzt werden.

Michael Hehemann, Geschftsfhrer der IG Emden ergnzte: Die Schlieung des Standortes Emden lst nicht die Probleme, sondern verschrft sie. Das hat nun offenbar auch das Management erkannt. Mglich war das Ergebnis nur durch den beispiellosen Kampf der Belegschaft sowie die breite Untersttzung aus der Region sowie von Landes- und Bundespolitik.

Amke Wilts-Heuse, Betriebsratsvorsitzende von tkMS in Emden: Die Ankndigung der Schlieung Ende August vergangenen Jahres war ein Schlag. Ich bin stolz auf diese Mannschaft, die trotz aller Widrigkeiten zusammenhlt. Das macht uns Emder aus. Alle Beschftigten am Standort zusammen haben an die 4000 Jahre Erfahrung im Schiffbau. Wir werden weiter alles dafr tun, dass dieser Wissensschatz erhalten bleibt.



Druckansicht

26.06.-27.06. | 12:00
Betriebsrtetagung IG Metall Netzwerk Windindustrie

Wir wollen die aktuelle Situation der Branche auf Grundlage der aktuellen Betriebsrtebefragung mit Euch diskutieren. Zudem befassen wir uns mit Ergebnissen des Koalitionsvertrages zum Klimaschutz, dem Netzausbau und den Auswirkungen der Ausschreibungen auf Sicherheit und Beschftigte. >>weiter