Aus fr die Produktion des A380

IG Metall-Bezirksleiter Geiken: "Fr die Beschftigten bei Airbus gibt es in anderen Programmen reichlich Arbeit"

(14.02.2019) Zu der Ankndigung von Airbus, die Produktion des Groraumflugzeugs A380 einzustellen, erklrt Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Kste: "Es ist schade um den schnen Flieger. Aber die Entscheidung des Vorstandes ist nachvollziehbar, da sich die A380 nicht verkauft. Durch den Hochlauf in anderen Programmen hat Airbus weiterhin gut zu tun. Durch die A320, A330 und A350 haben die Beschftigten an den norddeutschen Standorten reichlich Arbeit."

(Foto: Digital Vision)

Und weiter: "Nun geht es darum, den Wechsel fr die vom Aus der A380 betroffenen Beschftigten zu regeln. Betriebsbedingte Kndigungen sind durch den Zukunftstarifvertrag bis Ende nchsten Jahres ausgeschlossen. Diese Regelung wollen wir ausbauen und die Beschftigung langfristig sichern."