Geiken: Koordiniertes Vorgehen der Landesregierung ntig

IG Metall Kste begrt Debatte ber Bedeutung der maritimen Industrie im Schweriner Landtag

(16.11.2017) Die IG Metall Kste begrt, dass der Landtag in Mecklenburg-Vorpommern heute ber die Bedeutung der maritimen Industrie als Schlsselindustrie fr die wirtschaftliche Entwicklung diskutiert. Auch wir sehen wie es die Linksfraktion in ihrem Antrag formuliert hat gute Entwicklungschancen und die Aussicht auf eine vergleichbar hohe Zahl an hoch qualifizierten und gut bezahlten Arbeitspltzen, sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Kste. Das ist allerdings kein Selbstlufer. Dazu brauchen wir ein koordiniertes Vorgehen der Landesregierung unter Einbeziehung aller Akteure insbesondere der Sozialpartner. Neben der Frage der Brgschaften msste Fachkrfte das zentrale Thema eines solchen Bndnisses sein.

Es reiche nicht aus, Geld fr Qualifizierung von Beschftigten bereitzustellen. Es msse auch um die Inhalte und die Qualitt von Arbeit, Aus- und Weiterbildung gehen, so Geiken. Wir wollen mit der Landesregierung in diesem Zusammenhang auch ber eine Strkung der Tarifbindung sprechen, wie es der Koalitionsvertrag neben der Fachkrfteoffensive Schiffbau vorsieht. Insbesondere bei den zumeist nicht tarifgebundenen Zulieferern muss sich etwas tun, sonst werden sie im Wettbewerb um Fachkrfte das Nachsehen haben.