Abschluss kommt gut an

metallzeitung Kste Nr. 4/2015

(01.04.2015) Der Tarifabschluss fr die Kste steht: Auch die 140 000 Beschftigten der norddeutschen Metall-und Elektroindustrie bekommen ab April 3,4 Prozent mehr Geld. Den Erfolg brachten die Warnstreiks, an denen sich im Bezirk 64 000 Metaller beteiligten.

Die groe Tarifkommission des Bezirks hat den Abschluss einstimmig angenommen. Bei uns sind alle begeistert, sagt Tanja Mielke, Betriebsrtin bei Mogensen in Wedel. Die Sicherung der Altersteilzeit lag uns besonders am Herzen. Auch Ralf Bremer, Vertrauenskrperleiter bei Premium Aerotec in Nordenham, berichtet: Es gab durchweg positive Rckmeldungen. Ihn freut besonders, dass weiterhin vier Prozent der Beschftigten Anspruch auf Altersteilzeit haben. Die Arbeitgeber wollten diese Quote auf zwei Prozent reduzieren. Das war ein Angriff, den wir gemeinsam verhindert haben, so Bremer. Gut seien auch die Verbesserungen fr besonders Belastete bei der Altersteilzeit.

Bei Bildung dran bleiben. Bei der Bildungsteilzeit ist der neue Tarifvertrag zu Qualifizierung ein Einstieg. Es gibt einen erstreitbaren Zugang auf persnliche berufliche Weiterbildung. Einen tarifvertraglichen Anspruch wie in Baden-Wrttemberg gibt es an der Kste nicht. Das war mit Nordmetall trotz intensiver Gesprche nicht zu machen. Betriebsrtin Mielke sagt deshalb: Da mssen wir dran bleiben.

Starke Warnstreiks. Nordmetall sprach mit Blick auf die 3,4 Prozent von einer bitteren Pille, die nur mit der geplanten Urabstimmung zu rechtfertigen sei. Das zeigt: Der Druck aus den Betrieben ist angekommen. Dafr haben die 64 000 Warnstreikenden an der Kste gesorgt.

:: metallzeitung Kste Nr. 4/2015 (PDF | 1914 KiB)



Druckansicht