Geiken: Forderung um sechs Prozent mehr Geld gerechtfertigt

IG Metall Kste startet mit Regionalkonferenzen in die Tarifrunde fr die Metall- und Elektroindustrie

(21.09.2017) Mit einer breit angelegten Diskussion ber die Forderungen startet die IG Metall Kste in die Tarifrunde fr die 140.000 Beschftigten der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie. Auftakt sind drei Regionalkonferenzen in Groenkneten (Bremen und Nordwestniedersachsen), Neumnster (Hamburg und Schleswig-Holstein) und Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) in der nchsten Woche. Bis zum Beschluss in der Tarifkommission Ende Oktober wird in den Betrieben und den rtlichen IG Metall-Geschftsstellen weiter ber die Hhe der Entgeltforderung und das Thema Arbeitszeit diskutiert.

"Die Wirtschaft brummt, der Metall- und Elektroindustrie geht es gut. Deshalb halte ich eine Forderung um sechs Prozent mehr Geld fr gerechtfertigt", sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Kste, am Donnerstag in Hamburg. Besttigt sieht sich der Gewerkschafter durch die Konjunkturumfrage des Arbeitgeberverbandes Nordmetall aus dem Frhjahr, in der 82 Prozent der Unternehmen von einer guten oder befriedigenden Geschftslage sprachen. "Auch unsere aktuelle Befragung bei den Betriebsrten zeigt, dass die wirtschaftliche Situation besser als vor Beginn der letzten Tarifrunde ist", so Geiken.

Auerdem will die IG Metall Arbeitszeiten fr die Beschftigten durchsetzen, die zum Leben passen. "Als Forderung zeichnet sich der tarifvertragliche Anspruch ab, die wchentliche Arbeitszeit befristet auf bis zu 28 Stunden abzusenken", erluterte der Bezirksleiter. "Danach mssen die Beschftigten automatisch auf Vollzeit zurckkehren knnen." Auerdem sollen diejenigen, die in Schicht oder anderen belastenden Arbeitszeitsystemen arbeiten oder bei denen es im privaten Bereich um die Betreuung von Kindern und die Pflege naher Angehrigen geht, einen tarifvertraglichen Anspruch auf einen Entgeltzuschuss bekommen.

"Wir diskutieren auerdem ber weitere Themen - etwa die bezahlte Freistellung der Auszubildenden jeweils am Tag vor den Prfungen, hhere Nachtschichtzuschlge und Regelungen fr Umkleidezeiten", sagte Geiken. Die Kndigung der Tarifvertrge und die Forderungen fr die Tarifrunde werden am 24. Oktober von der Tarifkommission beschlossen. Die erste Verhandlung im Bezirk Kste ist am 15. November. Die Friedenspflicht endet am 31. Dezember.



Druckansicht



Heiko Messerschmidt
Pressesprecher

IG Metall
Bezirksleitung Kste
Kurt-Schumacher-Allee 10
20097 Hamburg

Tel.: 040 / 28 00 90 - 43
Tel.: 040 / 28 00 90 - 55

heiko.messerschmidt@igmetall.de

Aktuelle Pressemitteilungen von www.igmetall.de