Kundgebung vor Siemens-Niederlassung in Hamburg

Kahlschlag in der Windindustrie verhindern: IG Metall Kste ruft am Mittwoch zu Protesten auf

(27.11.2017) Mit einer Kundgebung vor der Siemens-Niederlassung in Hamburg setzt die IG Metall Kste am Mittwoch, 29.11., (Beginn: 11.55 Uhr) ihre Proteste gegen den Abbau von Arbeitspltzen in der Windindustrie fort. Die Gewerkschaft kritisiert, dass nach Senvion/Powerblades, Nordex, Carbon Rotec, Adwen und Enercon jetzt auch Siemens Gamesa Stellen streichen will. "Den Betrieben geht es um die Rendite, uns um die Menschen und die Zukunft der Windindustrie. Deshalb fordern wir: Stoppt den Kahlschlag in den Unternehmen!", heit es in dem Aufruf zu der Protestaktion. Die IG Metall will auerdem ihre Erwartungen an die Bundesregierung formulieren, damit der Ausbau der Windenergie nicht abreit.

An der Kundgebung werden neben Beschftigten von Siemens Gamesa Betriebsrte aus zahlreichen Unternehmen der Windindustrie teilnehmen, die am Mittwoch in Hamburg auf einer Tagung ber die aktuelle Situation beraten. Dass sich die Aussichten der Windindustrie erheblich verschlechtert haben, hat bereits die im Sommer vorgestellte Befragung der IG Metall gezeigt. Mehr als 40 Prozent der Betriebsrte gehen demnach von einer negativen Marktentwicklung aus. In knapp einem Viertel der Unternehmen erwarten die Betriebsrte einen Beschftigungsabbau.



Druckansicht



Heiko Messerschmidt
Pressesprecher

IG Metall
Bezirksleitung Kste
Kurt-Schumacher-Allee 10
20097 Hamburg

Tel.: 040 / 28 00 90 - 43
Tel.: 040 / 28 00 90 - 55

heiko.messerschmidt@igmetall.de

Aktuelle Pressemitteilungen von www.igmetall.de