Auch Ausbildungsvergtungen steigen

Mehr Geld fr 69.000 Tischler: Erhhungen um 2,5 und 2,2 Prozent

(05.07.2017) Die Entgelte der 69.000 Beschftigten im Tischler-Handwerk in Nordwestdeutschland (Bremen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein) steigen in zwei Stufen um 2,5 Prozent zum 1. August 2017 und um weitere 2,2 Prozent zum 1. August 2018. Darauf einigten sich Vertreter der IG Metall am Dienstag in Hamburg in Verhandlungen mit den Fachverbnden des Tischlerhandwerks.

(Bild: Fotolia/kartos)

Angehoben werden auch die Ausbildungsvergtungen um jeweils 20 Euro pro Lehrjahr zum 1. August 2017 und zum 1. August 2018. Ein Auszubildender im dritten Lehrjahr kommt dann auf eine monatliche Vergtung von 820 Euro. Fr die neu vereinbarte Entgelttabelle gilt eine Laufzeit bis zum 31. Juli 2019. Bis zum Ende der Erklrungsfrist am 18. Juli 2017 werden die Gremien ber das Verhandlungsergebnis abstimmen.

Friedhelm Ahrens, Tarifsekretr IG Metall Bezirk Kste und Mitglied der Verhandlungskommission: "Nicht nur die Beschftigten im Tischlerhandwerk profitieren von dem guten Tarifabschluss, sondern auch die Unternehmen. Eine bessere Bezahlung machen die Arbeitspltze und eine Ausbildung in der Branche attraktiver. Das hilft den Betrieben bei der Suche nach Fachkrften."



Druckansicht



Heiko Messerschmidt
Pressesprecher

IG Metall
Bezirksleitung Kste
Kurt-Schumacher-Allee 10
20097 Hamburg

Tel.: 040 / 28 00 90 - 43
Tel.: 040 / 28 00 90 - 55

heiko.messerschmidt@igmetall.de

Aktuelle Pressemitteilungen von www.igmetall.de