Die IG Metall Kste und Betriebsrte haben die Verhandlungen zum Sozialplan und Interessenausgleich mit dem Windkraftanlagenhersteller Senvion abgeschlossen. Der Sozialplan regelt unter anderem Abfindungen fr die Beschftigten, die wegen Standortverlagerung aussscheiden oder von Verlagerung ihrer Stelle betroffen sind. Eine Transfergesellschaft federt den Arbeitsplatzverlust ab. Alle Informationen zu den Vereinbarungen und zu den Verhandlungen beim Windanlagenhersteller haben wir auf dieser Seite zusammengetragen.

Transfergesellschaft hilft bei Weiterqualifizierung

Senvion: IG Metall und Betriebsrte unterschreiben Interessenausgleich und Sozialplan

(17.08.2017) Die IG Metall Kste und Betriebsrte haben die Verhandlungen zum Sozialplan und Interessenausgleich mit dem Windkraftanlagenhersteller Senvion abgeschlossen. Regelungen zu Abfindung und Transfergesellschaft sind damit ... >>weiter

Verhandlungen ber Restrukturierung

Senvion: Einigung mit Geschftsfhrung auf Eckpunkte fr Interessenausgleich und Sozialplan

(01.08.2017) In den Verhandlungen ber Standortschlieungen und Arbeitsplatzabbau bei dem Windenergieanlagenhersteller Senvion haben sich IG Metall-Vertreter, Betriebsrte und die Geschftsfhrung auf Eckpunkte zum ... >>weiter

Verhandlungen zum Interessenausgleich und Sozialplan

Senvion: Rund 300 Beschftigte beteiligten sich an Kundgebung in Hamburg

(26.07.2017) Die Beschftigten des Windkraftanlagenherstellers kamen aus Husum, Bremerhaven, Trampe und anderen Standorten zusammen, um gegen den geplanten Abbau von Arbeitspltzen zu demonstrieren und Druck auszuben auf die ... >>weiter

Geiken: "Alternativen der Betriebsrte vom Tisch gewischt"

IG Metall Kste: Senvion bleibt beim angekndigten Kahlschlag

(12.07.2017) Die Enttuschung ist gro: Das Management von Senvion lsst die Vorschlge der Beschftigten links liegen und verhandelt nur noch ber einen Interessenausgleich und Sozialplan. ... >>weiter

Zweiter Runder Tisch zur Zukunft des Windanlangenherstellers

Senvion: Erhalt der Standorte und Arbeitspltze hat fr IG Metall und Politik oberste Prioritt

(15.05.2017) Der Erhalt der Standorte und Arbeitspltze in Bremerhaven, Husum und Trampe/Eberswalde hat bei den anstehenden Verhandlungen mit der Geschftsfhrung des Windanlagenherstellers Senvion oberste Prioritt. Darin waren sich ... >>weiter

Schleswig-Holstein muss gemeinsam um die Arbeitspltze kmpfen

Gewerkschaften solidarisieren sich mit Senvion-Beschftigten

(28.03.2017) Der DGB Nord hat ein Solidarittsschreiben an den Senvion-Betriebsrat geschickt. Darin wird ein nachhaltiges Konzept der Unternehmensleitung gefordert - Abbau von Arbeitspltzen sei das "vllig falsche Signal". Das ... >>weiter

Alternativkonzepte vorgestellt

Senvion-Beschftigte: "Wir lassen uns nicht vom Hof fegen"

(28.03.2017) "Es kann nicht sein, dass im Nummer 1-Windenergieland Schleswig-Holstein keine groen Windenergieanlagen mehr produziert werden": Die IG Metall Kste dokumentiert den Brief der Senvion-Betriebsrte an die ... >>weiter

Mehr als 400 Beschftigte protestieren in Hamburg

Senvion: IG Metall sieht Alternativen zum geplanten Kahlschlag

(27.03.2017) Mehr als 400 Beschftigte des Windkraftanlagenherstellers Senvion haben heute in Hamburg gegen die geplanten Standortschlieungen in Bremerhaven, Husum und Trampe sowie die angekndigten Entlassungen von 730 ... >>weiter

Kritik an Stellenstreichungen und Standortschlieungen

Senvion: IG Metall fordert Zukunftskonzept statt Kahlschlag

(13.03.2017) Die IG Metall kritisiert die geplanten Stellenstreichungen und Standortschlieungen beim Windenergieanlagenhersteller Senvion, von denen besonders die Werke in Husum (Schleswig-Holstein), Trampe (Ostbrandenburg) sowie ... >>weiter

Aktuelle Materialien

Flugblatt

Guter Sozialplan durch eure Untersttzung

(21.08.2017) Bei Senvion sind Interessenausgleich und der Sozialplan unter Dach und Fach. Das neue Flugblatt fr die ... >>weiter

Flugblatt

Senvion: Standorte erhalten, Arbeitspltze sichern

(23.05.2017) IG Metall, Betriebsrte und Vertreter aus Politik und Wirtschaft sind erneut zu einem Runden Tisch ... >>weiter