Geiken: "Unternehmen drfen sich auf dem Auftragspolster nicht ausruhen"

Luft- und Raumfahrtindustrie im Norden sorgt mit guter Auslastung fr Plus an Beschftigung

(23.10.2019) Die norddeutsche Luft- und Raumfahrtindustrie steht weiterhin gut da. Die Unternehmen sind nahezu voll ausgelastet und die Beschftigung hat berdurchschnittlich zugelegt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung von Betriebsrten im Auftrag der IG Metall. Die Zahl der erfassten Beschftigten ist in den vergangenen zwei Jahren um mehr als 11 Prozent auf 33.000 gestiegen. Grund ist die gute Auftragslage in der zivilen Flugzeugproduktion, die die Branche in Norddeutschland prgt.

"Die Unternehmen drfen sich nicht auf dem Auftragspolster ausruhen. Sie mssen jetzt die Weichen fr die Zukunft stellen", sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Kste. "Von Airbus erwarten wir, die Entwicklung des Flugzeugs der Zukunft mit klimaneutralen Antrieben voranzutreiben. Das gibt auch den Zulieferern Planungssicherheit."

Nach der Befragung klagt mehr als die Hlfte der Unternehmen ber Probleme bei der Stellenbesetzung. "Dagegen hilft eine langfristige, strategische Personalplanung. Das fngt mit mehr Ausbildung an. Eine Ausbildungsquote von 3,6 Prozent in der Luft- und Raumfahrtindustrie ist im Vergleich zu anderen Branchen viel zu niedrig", so der IG Metall-Bezirksleiter. Als Erfolg wertet Geiken die zurckgehende Leiharbeitsquote. Durch tarifliche und betriebliche Regelungen sei es gelungen, den Anteil von Leiharbeit zu begrenzen und fr eine bernahme vieler Leiharbeiter in Festanstellungen zu sorgen.

Die IG Metall Kste kritisiert die Bestrebungen von Unternehmen, Teile der Produktion oder ganze Standorte ins Ausland zu verlagern. "In mehr als jedem vierten Be-trieb wird nach unserer Befragung darber nachgedacht", sagte Geiken. "Das ist eine gefhrliche Entwicklung fr den Standort Deutschland. Dadurch ist schon in den vergangenen Jahren wichtiges Knowhow verloren gegangen."

Die Agentur fr Struktur- und Personalentwicklung hat im Auftrag der IG Metall Betriebsrte aus 64 Firmen mit 78.000 Beschftigten befragt. Davon sind 22 Betriebe mit mehr als 33.000 Beschftigten in Norddeutschland.

:: Situation der Luft- und Raumfahrtindustrie in Norddeutschland (PDF | 1021 KiB)



Druckansicht