Weitere Diskussion auf drei Regionalkonferenzen in der nchsten Woche

Zukunftspaket fr fairen Wandel: IG Metall Kste will ber Sicherung von Arbeitspltzen und Standorten verhandeln

(24.01.2020) Die IG Metall will auch im Bezirk Kste kurzfristig ber ein Zukunftspaket fr einen fairen Wandel verhandeln. Die Gewerkschaft bietet dem Arbeitgeberverband Nordmetall ein Moratorium an. "Auf Grund der besonderen Situation schlagen wir einen anderen Weg vor: Ohne gegenseitige Bedrohungen mit Entlassungen oder Warnstreiks sollen noch in der Friedenspflicht die wesentlichen Eckpunkte zur Sicherung der Arbeitspltze und Standorte sowie die Hhe der Entgeltsteigerungen vereinbart werden", sagte
Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Kste.

Diese Aufforderung habe der Vorstand der IG Metall nach vorheriger Zustimmung in den regionalen Tarifkommissionen heute in einer Sondersitzung beschlossen. "Wir reagieren damit auf die besonderen Herausforderungen dieser Tarifrunde. Die Unternehmen mssen den durch Digitalisierung und Klimawandel getriebenen Strukturwandel und die konjunkturelle Eintrbung bewltigen. Dabei drfen die Beschftigten nicht zu den Verlierern werden."

Parallel laufen die Vorbereitungen fr die Tarifrunde im Bezirk Kste weiter. Mehrere hundert Mitglieder werden in der nchsten Woche zu drei Regionalkonferenzen in Groenkneten (fr Bremen und Nordwestniedersachsen), Neumnster (fr Hamburg und Schleswig-Holstein) sowie Rostock (fr Mecklenburg-Vorpommern) erwartet. "Wir diskutieren ber das Moratorium und mgliche Punkte fr ein Zukunftspaket wie Zuschsse zur Kurzarbeit oder einen Anspruch auf Qualifizierung", erklrte IG Metall - Bezirksleiter Friedrich. Es wird bei den Regionalkonferenzen aber auch um die Forderung nach mehr Geld gehen. Wir brauchen eine Erhhung der Realeinkommen, um die Kaufkraft zu strken."

Weitere Themen fr die Diskussionen seien ein hherer Beitrag der Arbeitgeber fr die betriebliche Altersvorsorge und Verbesserungen fr Dual Studierende.

Die Arbeitgeber sind aufgefordert, sich bis zum 4. Februar zu erklren, ob sie sich auf das Moratorium einlassen. Wenn ja, soll es auch im Bezirk Kste kurzfristig Verhandlungen geben.



Druckansicht

Heiko Messerschmidt
Pressesprecher
IG Metall Bezirksleitung Kste
Kurt-Schumacher-Allee 10
20097 Hamburg
Tel.: 040 / 28 00 90 - 43
Tel.: 040 / 28 00 90 - 55
heiko.messerschmidt@igmetall.de

Aktuelle Pressemitteilungen von www.igmetall.de